Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Paul Paul ist mein ,,Findelkind'', ich fand ihn im November 2009 bei einem Spaziergang im Wald. Er war damals kleiner als Josephine und ungefähr 6-7 Wochen alt. Wir wollten ihm einnen guten Start ermöglichen, das Tierheim war überfüllt und die optimalen Bedingungungen fand er bei uns, nur leider außer uns keine passenderen Menschen. Also lebt er weiterhin bei uns und treibt sein Unwesen.

12

Mai
2012

No Comments

In Paul

By Ulrike

Paul

On 12, Mai 2012 | No Comments | In Paul | By Ulrike

Paul ist mein Findelkind, ich fand ihn am 12. November 2009 bei einem Spaziergang im Schneeregen mitten im Wald. Das Tierheim war überfüllt, wir wollten ihm optimale Startbedingungen geben und einen guten Platz für ihn suchen. Es fand sich bisher kein besserer Platz, der anstrengende, liebenswerte Kerl hatte allerdings von Anfang an einen festen Platz in meinem Herzen, sowie ich in seinem…..Wir konnten seine Herkunft recherchieren, er stammt von einem Aussiedlerhof, sein Vater ist ein reinrassiger Dobermann, seine Mutter eine Mischlingshündin, vermutlich mit Rottweiler- Schäferhund- Anteil. Ich hatte das Glück Pauls Eltern kennen zu lernen, es sind Beide sehr wesensfeste, beeindruckende Hunde, Paul kann stolz auf sie sein. 

 

Hier ein paar Fotos von den ersten Wochen, ich hatte immer das Gefühl, Paul dachte im Hundehimmel angekommen zu sein. Meine Meute, vor allem die Border Collies,  schaute ihn angewiedert an, als wollten sie sagen: ,,Geh sterben.“  Paul tangierte dies so gut wie gar nicht, er wollte nur mit mir sein, ich war seine “Rettung“ und dies hat sich bis heute nicht geändert. Dieser Hund, der sich jammernd und schreiend durch das Unterholz zu mir durchgekämpft hatte, beschloss in dem Moment, in dem ich ihn auf den Arm nahm,  mich zu lieben. Er klammerte sich mit seinen Pfoten ganz fest an mich und war in den nächsten Wochen nur ruhig, wenn er Körperkontakt zu mir halten konnte. Es waren sehr anstrengende Wochen für mich, rund um die Uhr klebte dieser Welpe an mir, konnte ich nicht da sein, brauchte er Ersatz und dies war eben nur Ersatz für ihn. Bis heute stellen andere Menschen aus der Familie nur Ersatz für ihn dar, so ich nicht da bin, wartet er ……Er möchte mich am liebsten immer begleiten, alles um mich herum kontollieren und überprüfen,  in seiner ganz eigenen, für mich oft so anstrengenden Art. Sollte es einen Menschen geben, zu dem er mehr gehört als zu mir, werde ich ihn gerne gehen lassen……

 

 

Paulchen im Hundehimmel, so fühlte er sich warscheinlich...PaulPaulUnd nochmal ''Paul''

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten Spaziergänge:

Findelkind PaulPaul einen Tag nachdem ich ihn fand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paul als erwachsener Hund:

 

Paul hält AusschauPaul der BeobachterPaul ist immer der ErstePaul ist ein LäuferPaul auf seinem Lieblingshocker, inzwischen sah er ein, dass er zu groß ist
Zwei GenießerLaura als Ersatz, diesen nimmt er voll und ganz in Anspruch.

 

Paul ist bei allen unseren Welpen sehr beliebt:

Er ist der geduldigste Kuschel und Spielgefährte, der dennoch Grenzen setzen kann. Ich musste ihm nie eine Beißhemmung beibringen,trotz seiner Größe setzt er sich immer friedlich durch, ein “Ghandi“ unter den Hunden.

 

Paul ist und bleibt ein ''Kontaktlieger'', hier mit Ryan Rigsby vom grünen KuckuckPaul mit Ryan Rigsby vom grünen Kuckuck

Submit a Comment

You must be logged in to post a comment. Login